Auch der Adler fällt einmal vom Himmel.

20 09 2010

Deutsche Pünktlichkeit verträgt sich einfach nicht mit anderen Kulturen, denen die Zeit nicht durch die Adern pocht.
Ich musste schon einen schweren Stoß ertragen,  als ich gehört habe, dass ich noch nicht ins Indian Reservation kann. Es hört such jetzt schlimmer an, als es ist, aber es hatte mich trotzdem  ziemlich runter gesogen!!
Aber erst einmal von vorne.
Ich wollte eigentlich von Toronto aus am 26. September meinen Weiterflug buchen ins Reservat, um genügend Zeit zu haben, bevor der schwere und kalte Winter in das Land der Algonkin Indianer eintrifft.
Nun daraus wird leider nichts!
Ich muss meinen Flug weiter hinaus schieben, um eine Woche! Ich werde also erst am 3. Oktober weiter fliegen. Das wusste ich aber auch erst später, denn das Problem war, dass meine Gastfamilie keinen Platz für mich hat. Und alles in allem war die Firma schuld, die meiner  “Gastfamilie” ihre Sachen für das Haus nicht gebracht haben. Denn, was notwendig zu wissen ist, dass meine Gastfamilie zwei Häuser haben. Eines, sehr kleines in dem sie leben und ein weiteres, in welchem sie ein Café einrichten wollen. In dem zweiten Haus sollte auch ein Zimmer für mich eingerichtet werden, da in dem ersteren und kleineren kein Platz für mich ist. (Das klingt sehr hart, aber es ist räumlich nicht anders möglich.)
Sie hatten also mir geschrieben, dass ich noch nicht kommen kann. Ich war geschockt, um es ehrlich zu sagen. Denn wo sollte ich bleiben? Ich hatte hier in Saint Catharines bei meinen Verwandten  angefragt, ob ich für eine Woche da bleiben kann, denn sie wollten selbst bald in den Urlaub fahren.
Also wohin, was nun? Und wann kann ich dann überhaupt dort hin?
Ich hatte Angst, dass alles platzen würde und sie mir sagen: “Jetzt geht es leider doch nicht,” schuldbewusstes Lächeln, ein Stirn kratzen “Sorry, das wussten wir selbst nicht!”
So kam es mir auch  vor, während ich mit ihnen geschrieben hatte.
Und wie wir Deutschen so sind, ein Problem, eine Lösung. Also, als erstes brauchte ich natürlich eine Bleibe, wo ich eine Woche länger bleiben konnte. Zu meiner Freude  sagten meine Verwandten mir zu, dass ich noch länger bei ihnen bleiben darf. Sie sind wirklich tolle Menschen!
Ein Problem war also geregelt, doch wann dann? Wollen sie überhaupt, dass ich noch komme? Ich kam mir vor wie an einem vollem Bahnhof, wo ich auf meinen Zug warten musste, der auf Gleis 8 1/3 abfährt. Ein Gleis , dass es gar nicht gibt! Oder so wie der Mann in der Parabel von Kafka, der ewig bis zu seinem Tode wartet ins Gebäude rein zu kommen. (Natürlich ist das etwas übertrieben, aber so könnt ihr, lieber Leser meine Emotionen nach empfinden.)
Nach langen hin und her. Sagte mir meine Gastfamilie zu, jemand anderen im Reservat zu fragen, ob ich vielleicht solange das Haus noch nicht fertig ist, dort unter zu kommen.
Ich war ehrlich nicht sehr begeistert, denn zu jemand wildfremden will man ja auch nicht einfach gehen und vor allem, wenn man über die Gewalttätigkeit in den Reservaten hört. Vor allem, wem kann man trauen und wem nicht? Außerdem hatte es einen bitteren Nachgeschmack von Abschieben. Ein Klotz am Bein, dass man los haben will. (Ich höre schon, die Menschen, die mich gut kennen, rufen: “Du machst dir viel zu viele Gedanken, wo keine sind”.. stimmt’s?)
Nun, aber auch in diesem Fall kann ich viele Menschen beruhigen. Ich werde zu einer befreundeten Lehrerin ziehen. (ich höre schon, das auf stöhnen: “eine Lehrerin?” Aber vielleicht ist sie nett, also malen wir nicht den Teufel an die Wand ;))
Ich hoffe nur, dass alles gut klappen wird.
Nun habt ihr von meinem Absturz aus den Lüften gehört, doch ich gewinne wieder an Höhe und werde mich nicht so schnell von meinem Kurs abtreiben lassen.
Also Fazit : Der Adler (J) fliegt zielstrebig nach Norden.

Ps.: vielen Dank an die jenigen für die Unterstützung in dieser harten Zeit.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: